Vollwertig und lecker -
Gesundes Essen mit wenig Geld

Aktionstag zu Gentechnik in Lebensmitteln und leckeren Alternativen

Essen ohne Gentechnik für wenig Geld - geht das? Die Antwort darauf gaben am Dienstag, 18.09.2012 Nicoline Henkel vom Umweltschutzamt der Stadt Kiel und Gisela Wroblewski, Gesundheitsberaterin GGB. Unter ihrer Anleitung bereiteten die Mitarbeiter des Flexcafes im Vinetazentrum ein vollwertiges leckeres Büffet.



Das Umweltschutzamt und seine Kooperationspartner traten an, Verbraucherinnen und Verbraucher zu informieren und ihnen Alternativen anzubieten, wie sie es trotzdem schaffen können, gesundes Essen ohne Gentechnik sowie klimafreundlich auf den Teller zu bringen und das auch noch mit wenig Geld.

Die Kieler Nachrichten brachten es in ihrer Ausgabe am 15.09.2012 auf den Punkt: „..80 Prozent der Deutschen lehnen zwar Gentechnik ab, legen sie aber jeden Tag in ihren Einkaufswagen.
Über solche Zusammenhänge wurde bei dem Aktionstag ausgiebig informiert. Das Motto lautete „Lecker & gesund kochen - Mit Vollwertkost ohne Gentechnik Klima und Kasse schützen“.

Besonders ging es aber darum, Alternativen aufzuzeigen. Die cleverste Lösung aus meiner Sicht ist die Vollwertkost. Sie enthält wenig Fleisch und Milchanteile, sodass viele Probleme von vornherein vermieden werden.

Um die Theorie zu untermauern stand am 18.09.2012 das Verkosten im Mittelpunkt. Mit den Aktionspartnern konnte ich ein Schnupper-Büffet zubereiten, das „wirklich schmackhaft war“.
Auf dem Speiseplan stand unter anderem selbst gemachtes Nutella, türkisches Fladenbrot und Ciabatta, Tomaten-Mandelmett, Pizza sowie Salate und Gemüse. Das Alles war natürlich klimafreundlich, preiswert und gesund…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geplante Kurse